Anwendungs­bereiche von Ayurveda

  • chronische Erkrankungen unterschiedlicher Ursachen
  • Krankheitssymptome ohne klare Diagnose
  • Alternative oder Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung
  • allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens
  • Gesund- und/oder Jungerhaltung

Ayurveda – mehr als Vata, Pitta und Kapha

Ayurveda folgt dem Prinzip der sanften Heilung und einer gesunden Lebensweise. Die körperliche Verfassung wird von den drei Funktionsprinzipien, den Doshas, geprägt: Vata, Pitta und Kapha. Ziel der ayur­vedischen Therapie ist es, die Doshas in Ausgleich zu bringen sowie das Körper­gewebe, den Stoff­wechsel, das Ver­dauungs­system und die Aus­scheidungs­prozesse zu optimieren.

Der Ansatz der ayur­vedischen Medizin geht weit über die Schulmedizin, deren Grundsätze und Behandlungs­methoden hinaus. Dabei kann Ayurveda jederzeit mit einer schul­medizinischen Behandlung kombiniert werden und diese sinnvoll ergänzen.

Ayurveda – keine Therapie gleicht der anderen

Am Anfang jeder Behandlung steht die ausführliche Diagnostik. Dabei stehen der Patient und seine Erkrankung ganzheitlich im Mittelpunkt. Auch die Psyche wird mit einbezogen, da diese bei der Ursache von Erkrankungen eine große Rolle spielen kann. Die Therapie wird ganz individuell auf den Patienten und seine Beschwerden abgestimmt.

Mögliche Bausteine der Behandlung:

  • Entlastung des Verdauungstraktes und Verbesserung des Stoffwechsels (agni)
  • konstitutionsgerechte Ernährung (ahara) Nahrungsergänzungsmittel als ausgleichende Maßnahme und zur Geweberegeneration (ausadha)
  • manualtherapeutische Verfahren mithilfe von Massagen und Ölanwendungen zur externen Ausleitung und Linderung (bahih-parimarjana)
  • gegebenenfalls einzelne Ausleitungsverfahren zur inneren Reinigung (pañcakarma)
  • gesund erhaltende Lebensführung (vihara)

Ingrid Tölle Schillings M. Sc. (Ayu)
Heilpraktikerin
Ayurveda-Medizin

Mein Werdegang in der Schulmedizin:

  • Fachkinder­kranken­schwester in der Intensiv- und Anästhesiepflege
  • seit mehr als 20 Jahren auf Intensiv­stationen und in der Anästhesie im Uniklinikum Münster tätig
  • staatlich geprüfte Heilpraktikerin

Mein Werdegang in der Ayurveda-Medizin:

  • ärztlich geprüfte Ayurveda-Phytotherapeutin
  • Studienabschluss zur »Medizinischen Ayurveda-Spezialistin« an der Europäischen Akademie für Ayurveda
  • Hospitation am P.D. Patel Ayurveda Hospital in Nadiad/Indien und im Ayurveda-Zentrum in Bad Bocklet/Unterfranken
  • zahlreiche Aufenthalte in Ayurveda-Resorts in Indien und Sri Lanka
  • Masterstudiengang der Ayurveda-Medizin
  • Master of Science »Ayurveda Medizin«
    (Europäische Akademie für Ayurveda, in Kooperation mit der Middlesex-University London)

    Thema der Masterarbeit:

    Die Bedeutung der Diätetik bei der Behandlung der rheumatoiden Arthritis.

    Eine begründete Herleitung einer ayurvedischen Diätetik im Vergleich zu modernen medizinischen Ansätzen.

Logo des VEAT: Verband europäischer Ayurveda Mediziner und Therapeuten e.V.

Ayurveda-Kur in den eigenen vier Wänden

So gerne man zur Ayurveda-Kur nach Indien fliegen würde – es ist gerade einfach nicht die richtige Zeit dafür. Kurz vor Eröffnung meiner Praxis in Münsters Innenstadt bin ich deshalb der Bitte zweier Frauen nachgekommen, eine neuntägige Ayurveda-Kur in ihren eigenen vier Wänden durchzuführen.

mehr lesen …

Ayurveda-Kur – Teil 2

Nach den Tagen der Ausleitung und Reduktion folgt die wohltuende Zeit des Aufbauens, Kraftschöpfens und der Genesung. Nach dem individuell ausgearbeiteten Therapieplan erfolgen tägliche Konsultationen und entsprechend dieser die individuell angepassten Behandlungen.

mehr lesen …

Ayurveda-Kur – Teil 3

Die Tage der »Kur in den eigenen vier Wänden« fliegen nur so dahin. Im letzten Teil der Kur spüren die beiden Patientinnen die Erfolge der Reinigung und der Behandlungen der ersten Tage.

mehr lesen …

Preise:

Ayurvedische Erstkonsultation
Anamnesegespräch und Diagnosestellung (ca. 90min)
Erstellung einer Therapiestrategie mit individueller Ernährungs- und Gesundheitsberatung, Verordnung von Heilmitteln, inklusive schriftlicher Ausarbeitung

 150 €
Folgekonsultation unter 15 Minuten 20 €
unter 30 Minuten 40 €
über 30 Minuten 60 €
   

Therapeutische Ganzkörperölmassagen mit medizinierten Ölen und anschließendem Dampfbad (svedana):

Abhyanga – Ojas Massage (Dauer: ca. 60 Min.) 120 €
Kalari – südindische Ganzkörperölmassage (Dauer: ca. 60 Min.) 120 €
Pinda Sveda– Kräuterbeutelmassage (Dauer: ca. 80 Min.) 160 €
   

Teilkörperölbehandlung mit medizinierten Ölen:

Pinda Sveda-Gelenk-Behandlung mit Kräuterstempeln (Dauer: ca. 30 Min.) 60 €
Kati-basti, Ölbehandlungen mithilfe eines Teigrings im Wirbelsäulenbereich inklusive Rückenmassage (Dauer: ca. 60 Min.) 130 €
Anuvasana-basti - Darmöleinläufe mit medizinierten Ölen 70 €
Niruha-basti - Darmeinläufe mit Kräuterabkochungen 90 €

Gerne erstelle ich Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept auch mit weiteren auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Therapiemethoden und unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Privat Versicherte oder gesetzlich Versicherte mit einer privaten Beihilfe können Rechnungen bei ihrer Krankenkasse einreichen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung nach ihren individuellen Konditionen.

Für Terminvereinbarungen, die nicht rechtzeitig abgesagt werden, muss ich Ihnen leider 50% der Behandlungskosten berechnen. 

 

Feedback